Yield Management bei Interalp bedeutet...

professional Handling der dynamischen Preise!

Wenn Sie aus der Vielzahl an Vertriebsmöglichkeiten, die sich Ihnen als Hotelier heutzutage bieten, nur EINE Aktion in Anspruch nehmen dürften – welche wäre das? Google Adwords, ein Special Deal auf den OTA’s oder ein Newsletter? Ein kleiner Tipp: nichts davon. Versuchen Sie’s mit Yield Management by Interalp Touristik –Erfolg ist garantiert!

Teambesprechung_Yield Management
Yield Management by Interalp - das Team weiß wie's geht




Interalp Touristik ist seit 14 Jahren in der touristischen Vertriebsberatung tätig und hat sich unter Österreichischen Ferienhotels als Geheimtipp in Sachen Yield & Revenue etabliert. Die 7-köpfige Kufsteiner Agentur schwört auf semi-automatisches Yield Management, ist ganz nah am Kunden und bietet innovative, individuelle Konzeptionierung von Dynamic Pricing Strategien in der Ferienhotellerie. Denn Yield in der Stadt kann schließlich jeder.

Salesbox - Yield & Channel Manager

Salesbox - Yield & Channel Manager
Salesbox - Yield & Channel Manager

Mit Hilfe unserer Software gelingt uns perfektes Yield Management. Dahinter steht eine ausgeklügelte, individuelle Pricing Strategie, welche sich dynamisch nach Auslastung/Nachfrage/Events/Wetter uvm regelt und verändert.

Weiterlesen

Wir räumen mit Vorurteilen auf

Irrtum #1 - Dynamische Preise passen nicht zur Ferienhotelerie

Yield Management ist für viele Hoteliers etwas kaum Greifbares – vor allem aber sind viele überzeugt, dass es „nichts für sie ist“. Natürlich ist es nicht leicht, ein komplexes voll-automatisches Pricing über ein saisonal abhängiges Ferienhotel zu legen. Täglich mehrmals wechselnde Preise sind operativ häufig nicht umsetzbar und darüber hinaus auch meist nicht nachvollziehbar, zum Leidwesen des Stammgastes. Eine übersichtliche Preisstaffelung nach Auslastung und Nachfrage sowie passend zur Saison ist jedoch für ein Ferienhotel absolut machbar und sorgt für mehr Umsatz. Der Beweis wird gelebt - das Dynamic Pricing Konzept von Interalp steigert Nächtigungen und Durchschnittspreis.

Sie wollen hoch hinaus? Dann lesen Sie weiter...

Irrtum #2 – Durch dynamische Preise bleibt der Stammgast aus und ich verliere Geschäft

Dynamische Preise für die Ferienhotellerie sind das Spezialgebiet von Sigrid Ruppe-Senn und ihrem Team. Jedem Preis liegt eine Strategie zugrunde welche zu 100% nachvollzogen werden kann – für jeden Gast, zu jeder Zeit.

Zusätzlich unterstützt Interalp mit Schulungen für das Front Office Team sowie die Geschäftsführung, damit das Yield Konzept konstant weiterentwickelt wird. Mit klar strukturiertem Pricing kann ein Hotel Neukunden abholen und gleichzeitig seine Stammgäste bedienen, da diese Art von Yield Management verständlich, nachvollziehbar und transparent erklärt werden kann. So machen auch langjährig treue Gäste diese Umstellung mit und werden Teil des Erfolgskonzepts.

Bei Interalp dreht sich die Preisspirale aufwärts.

Irrtum #3 – Yield Management = Preis-Dumping

Last Minute Preise als Reaktion auf kurzfristig entstandene Lücken – das war gestern. Mit einem ausgeklügelten Yield System erzieht Interalp den Gast zu Frühbuchern, die kurzfristig nicht mehr auf günstige Preise spekulieren. Langfristig Grundauslastung sichern, kurzfristig nicht mehr rabattieren (oder im Idealfall die letzten Zimmer sogar zu höheren Preisen anbieten!) – so der Plan von Interalp, der zu 99% aufgeht.

Und wenn er einmal nicht aufgeht, dann weil Hard- oder Software im Haus noch nicht soweit sind. Um Erfolg zu haben, muss ein Partner von Interalp Touristik nämlich 2 Dinge mitbringen – Weitblick und Vertrauen.

Wie funktioniert Yield Management?

Durchdachtes und individuell auf Sie abgestimmtes, professionelles Yield Management ist DIE Grundlage der Optimierung Ihres Hotelvertriebs. Interalp Touristik - Experte im Bereich des Hotel Yield Mangements - kann Ihnen dabei helfen. Gut durchdachtes und täglich zum Einsatz gelangtes Yield Management beteutet nicht, dass nur die Zimmerpreise gesenkt oder erhöht werden. Nein, auch Leistungen, Verfügbarkeiten und vieles mehr werden in den Yield Strategien von Interalp Touristik berücksichtigt.

Für ein erfolgreiches Hotel Yield Management mit Hilfe von Interalp Touristik braucht es zuallererst eine solide Nachfragevorhersage (Forecast) - basierend auf ebendieser werden dann Entscheide über die akzeptierte Aufenthaltsdauer gefällt. Eine solche Analyse wird von Interalp Touristik individuell und händisch ausgearbeitet. Eine vollautomatische Auswertung würde viele wichtige Faktoren übersehen, welche zur Erstellung einer Yield Management Strategie sehr wichtig ist. Eine gut ausgearbeitetes und eingeführtes Yield Management kann ohne zusätzlichen Verkaufsaufwand Ihren Hotelvertrieb verbessern und so zusätzlichen Umsatz generieren.

Das Ziel von Revenue und Hotel Yield Management ist es, den Hotelvertrieb zu optimieren und so den Umsatz in Perioden hoher Nachfrage als Ganzes zu maximieren. Die Herausforderung ist es nicht nur den nachfragestarken Tag oder die nachfragestarke Periode zu optimieren, sondern die Nachfrage durch erfolgreiches Hotelmarketing so zu lenken, dass die Schultertage davor und danach optimal verkauft werden.

Wir wissen wie erfolgreiches Hotel Yield Management funktioniert und weisen darauf hin, dass dies NUR mit menschlichem, täglichen Zutun - dabei kaum Automatisierung - den gewünschten Erfolg einbringt.

Verbesserte Preisdurchsetzung - Frühe Grundauslastung

Die Preisentscheidung, die Sie heute treffen, kann schon morgen für eine bessere Preisdurchsetzung sowie einer frühen Grundauslastung sorgen. Das Geheimnis ist eine individuelle Zimmer- und Ratenstrategie, welche exakt auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist und gleichzeitig auch dem Gast Vorteile bietet.

Yield und Revenue Management fachmännisch erklärt...

Das Yield-Management häufig mit Ertragsmanagement übersetzt, ist ein Instrument zur simultanen und dynamischen, meist rechnergestützten Preis- und Kapazitätssteuerung. Es ist abgeleitet von Yield, dem englischen Begriff für die Rendite.

Vom Prinzip her handelt es sich beim Yield-Management um eine spezielle Form der Preisdifferenzierung. Eine weitere Besonderheit ist, dass es auf Kontingentierung basiert. Ist ein Kontingent aufgebraucht, ist der zugehörige Tarif nicht mehr verfügbar. Was die Kontingentierung auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich erscheinen lässt, ist, dass entsprechende Kontingente nicht nur an beobachtbare bzw. überprüfbare Kriterien geknüpft werden können, sondern auch an Verhaltensweisen:

Beispiel Yield - AIRLINE
- Eine Airline gibt 10 Plätze für 1 € frei und 15 zum halben Preis. Wer zuerst kommt, bekommt den billigsten noch verfügbaren Tarif – nach außen sieht es so aus, als würden die Preise mit der Zeit steigen.

Für die Vorhersage, wann welches Kontingent welche Ausgangsgröße haben sollte, kommen verschiedene statistische Prognoseverfahren zum Einsatz, welche die erwartete Nachfrage auf der Basis von Vergangenheitsdaten über das Käuferverhalten ermitteln.

Gutes Yield-Management schafft eine gleichmäßige Auslastung auch bei stark schwankender Nachfrage und maximiert den Gesamtertrag einer Leistungseinheit, auch wenn die Durchschnittspreise geringer als geplant ausfallen können.

Ursprünglich wurde es von American Airlines im Zuge der Deregulierungen des Luftfahrtsektors entwickelt. Inzwischen sind entsprechende Techniken und Systeme bei jeder größeren Airline zu finden. Außerhalb des Luftfahrtsektors wird Yield-Management vor allem bei Hotels, im Transportgewerbe und von Autovermietungen eingesetzt (ein unter bestimmten Voraussetzungen generell für Dienstleistungsanbieter geeignetes Instrument der Preispolitik).

Ein Begriff, der häufig mit Yield-Management gleichgesetzt wird, ist Revenue Management. Allerdings ist diese Gleichsetzung nicht korrekt. "Yield" als Parameter hatte seinen Ursprung in den Zeiten der Deregulierung der kommerziellen Luftfahrt. Das sogenannte Yielding beschäftigt sich ausschließlich mit der Qualitätssteigerung von Buchungen durch angemessene Preisstrategien. Revenue Management umfasst aber weitere Schlüsselparameter. Weiterhin geht es im Revenue Management nicht nur um eine Yield-Steigerung, sondern nachfragebedingt umfasst es auch die gezielte Verbesserung des Buchungsvolumens. Somit ist Yield Management ein Teil des Revenue Managements, welches ebenfalls andere Schlüsselparameter umfasst.

Quelle: Wikipedia

Ihre Anfrage zur Yield Management

Datenschutz

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Ich bin damit einverstanden, dass meine Anfrage-Daten von Interalp erhoben, verarbeitt und gespeichert werden, soweit dies für die Abwicklung und Korrespondenz erforderlich ist.

Bitte übertragen Sie die vier animierten Zeichen in das Eingabefeld.